Heiraten auf Rügen will gelernt sein

Zwei Menschen an einem Ort mit einer besonderen Bedeutung…eine Frage, eine Antwort, ein Ring… Mit einem romantischen Heiratsantrag beginnt eine Reise, die zwei Menschen für immer miteinander vereint. Dieser Moment verändert zwei Leben, zwei Familien, zwei Freundeskreise und macht aus einem Liebespaar ein künftiges Brautpaar. Und vor Braut und Bräutigam liegt nicht nur der schönste Tag in ihrem Leben, sondern auch die aufregendsten, berauschendsten, romantischsten und sehnsuchtsvollsten Wochen, die sie sich jemals erträumten.

Checklisten für die Heirat an der Ostsee im Hochzeitsportal Rügen

Fragen, die sich bisher nie stellten, mischen den Alltag auf und erfüllen die Herzen mit heller Vorfreude:

Wann wollen wir heiraten?
Wo werden wir heiraten?
Wen laden wir ein?
Wo kaufen wir Brautkleid und Anzug?
Welche Blumen?
Buffet oder Menü?
Band oder DJ?
Heiraten wir in der Heimat oder suchen wir uns eine besondere Location am Meer?

Ewig Dein, Ewig mein, Ewig uns…
Ludwig van Beethoven

Bei aller Vorfreude, Spannung und Aufregung erfordert die Organisation eines unvergesslichen Hochzeitstages eine ausgefeilte Planung bis ins Detail. Auf den folgenden Seiten haben wir Tipps und Tricks, Checklisten und andere kleine Planungshelfer zusammengetragen, die Sie bei der Vorbereitung ihrer romantischen Trauung und der dazugehörigen unvergesslichen Hochzeitsfeier begleiten.

Checklisten für Eure Hochzeit

Wäre es nicht zauberhaft, sich auf der Ostseeinsel Rügen am Strand das Ja-Wort für ein gemeinsames Leben zu geben – mit den nackten Füßen im weichen Sand? Mit ihren traumhaften Ausblicken auf das Meer, weiten grünen Wäldern, verträumten kleinen Kirchen, urigen Fischerdörfern und zünftigen Leuchttürmen bietet das Eiland im Nordosten so viele traumhafte Kulissen für eine feierliche Vermählung wie keine andere Region in Deutschland.

Heiratsantrag und Verlobung

Es sind nur drei kleine Wörter, die das schönste Gefühl zwischen zwei Menschen ausdrücken können. Doch kommen die Worte „Ich liebe Dich“ nicht immer so einfach über die Lippen.

So ist es auch mit dem Heiratsantrag.

Die Worte „Willst du mich heiraten?“ sind noch viel tiefgründiger als die Worte „Ich liebe Dich“. Genau deswegen ist es umso schwieriger, im richtigen Moment und am richtigen Ort in der perfekten Situation den Heiratsantrag zu zelebrieren.

Der Kreativität für die Umsetzung des perfekten Hochzeitsantrages sind keine Grenzen gesetzt. So kann diese Verlobung standesamtlich mit der Anmeldung stattfinden oder das Wörtchen „JA“ wird im privaten Umfeld in einer liebevollen Botschaft erfragt.
Ist das ausschlaggebende Wort gefallen, findet laut altem Sprichwort meist nach einem Jahr die Hochzeit statt. Doch heutzutage sind dem keine Grenzen gesetzt und es kann eine Woche oder mehrere Jahre nach der Verlobung eine Eheschließung erfolgen. Die Zeit zwischen Verlobung und Hochzeit ist dafür da, um den perfekten Tag zu planen.

Hochzeitslocations für einen gelungenen Heiratsantrag

Junggesellenabschied

Junggesellenabschied auf Rügen organisieren – Hochzeitstraditionen in Deutschland

Ein Junggesellenabschied steht für den letzten Abend in Freiheit vor der Ehe. Unabhängig voneinander feiern Braut und Bräutigam mit ihren Freunden eine fröhliche Feier. Hier müssen die baldigen Eheleute einige lustige und knifflige Aufgaben absolvieren. Um sich den Abend zu finanzieren, werden beispielsweise Spaß bringende Kleinigkeiten aus einem Bauchladen an Passanten verkauft.

Polterabend

Scherben sollen bekanntlich Glück bringen. Die Gäste auf dem Polterabend werfen Porzellan und Keramik in Form von Tellern, Tassen, Toilettenbecken oder Waschbecken. Aber Vorsicht es darf kein Glas oder Spiegel dabei sein, denn das bringt 7 Jahre Pech. Dieser Brauch soll die bösen Geister in der Ehe vertreiben und das Gemeinsame zusammenfegen symbolisiert den Zusammenhalt in der Ehe.

Polterhochzeit

Das bedeutet Polterabend und Hochzeit an einem Tag. Eine Polterhochzeit ist ideal bei einer großen Familie und einem großen Bekanntenkreis. Vor allem braucht das Hochzeitspaar an diesem Tag niemanden von der Gästeliste ausschließen. Bei dieser Kombination kann ausgelassen gefeiert werden und es muss an keinen traditionellen Konventionen festgehalten werden.
Für die Hochzeitspaare, die gerne eine lockere Atmosphäre, viel Musik und eine lange Feier möchten, ist eine Polterhochzeit genau das richtige. Zudem ist diese Hochzeitsfeier in Bezug auf die Planung und Ausrichtung eine verhältnismäßig kostengünstige Alternative.

Damit auch alle etwas von dem Hochzeitspaar haben, wird empfohlen die Hochzeit in zwei Teilbereiche aufzuteilen. Zur standesamtlichen und kirchlichen Trauung wird im Kreise der Familie gefeiert und am Abend dürfen Freunde und Bekannte dazu stoßen.
Die Wahl der geeigneten Location übernimmt hier eine wichtige Position. Denn es wird viel Platz benötigt damit ordentlich gepoltert, ausgelassen gefeiert und die Gäste genügend Freiraum zum Tanzen haben. Als günstig erweisen sich beispielsweise eine große Aula, der eigene Garten oder ein geräumiger Partykeller.

Regenbogenhochzeit – gleichgeschlechtliche Ehe

Gleich und Gleich gesellt sich gern – Sie liebt sie und er liebt ihn. In der Liebe ist alles möglich.
Wenn der Traumpartner gefunden wurde, spielt das Geschlecht, Alter oder die Religion keine Rolle.

Eine Hochzeit zweier gleichgeschlechtlicher Paare wird eine Eingetragene Lebenspartnerschaft, Verpartnerung oder Homo Ehe genannt. Die Hochzeitszeremonie ist genau die gleiche wie bei anderen Paaren auch. Aber dennoch ist eine Schwule oder Lesbische Hochzeit etwas Besonderes.

Das Eingehen dieser Lebenspartnerschaft kann bundesweit bei gleichzeitiger Anwesenheit der beiden Liebenden vor einem Standesamt oder in Bayern auch vor einem Notar erfolgen.

Hier gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei einer Hochzeit, die Erklärenden dürfen in keiner anderen Ehe oder Lebenspartnerschaft, nicht verwandt gerader Linie, keine voll- oder halbbürtigen Geschwister und nicht unter 18 Jahre sein.

Anstatt einer Trauzeremonie kann das Paar auch gesegnet werden. In der evangelischen und alt-katholischen Kirche darf mit Genehmigung der Kirchengemeindeleitung und dem Ortspastor eine Segnung vollzogen werden. Allerdings ist diese nicht mit der christlichen Trauung zu verwechseln und wird nicht in einem Kirchenbuch eingetragen. In der Neuapostolischen Kirche sind sogar Segnungsgebete außerhalb des Gottesdienstes erlaubt. Auch im Judentum, Buddhismus und Hinduismus ist es möglich den Segen zu erhalten. Jedoch wird in der römisch, katholischen Kirche diese Segnung komplett ausgeschlossen.

Des Weiteren besteht auch die Möglichkeit einer freien Trauzeremonie. In Deutschland ist die Eingetragene Lebenspartnerschaft jedoch mit allen rechtlichen und steuerlichen Folgen noch nicht möglich. Zusammenfassend gesagt ist eine eingetragene Partnerschaft mit einer Ehe gleichzusetzen.

Wir helfen Ihnen bei der perfekten Planung

Checklisten für die Hochzeit

Tischordnung für Eure Hochzeit

Hochzeitstraditionen

Brautkleid

Brautstrauß und Hochzeitsblumen kaufen für die Heirat auf der Insel Rügen an der Ostsee

Brautstrauß